Mit dem Strandkorb in Tuunesien

Gerade erleben wir die ersten Frühlingstage des Jahres und viele haben sich schon auf den Urlaub zu Ostern, Himmelfahrt oder Pfingsten gefreut. Doch dieses Jahr ist alles anders: Unsere geliebten Urlaubsorte an Nord- und Ostsee sind zwar nah, aber unerreichbar. Corona hat uns allen einen Strich durch die Rechnung gemacht. ‚Stay home, stay safe!‘, ist die Devise. Und es ist leider wahr: Die Lage ist ernst. Jetzt ist für jeden Einzelnen von uns die Zeit, verantwortungsvoll zu handeln und persönliche Einschränkungen in Kauf zu nehmen, um die zu schützen, die vom Coronavirus besonders bedroht sind. Das heißt auch: Urlaub auf Balkonien oder in Bad Meingarten.

Ja, ich weiß, da waren wir alle schon. Das kennen wir, darauf haben wir eigentlich keine Lust. Aber wissen Sie was? Es gibt eine gute Alternative: Tunesesien – na gut: Tuunesien. Da waren Sie auch schon. Und es kann so schön sein! Wenn Sie sich jetzt fragen, wovon ich rede, kommen Sie wahrscheinlich nicht aus Ostfriesland. Und ich gebe zu, dass ich erst durch meine ostfriesische Mutter auf diese spektakuläre Urlaubs-Location aufmerksam geworden bin. Für einen Ostfriesen ist ein Tuun nicht ein großer Fisch (Thun: das ist der Thunfisk) oder die Substantivierung von ‚tun‘ (Machen: dat Doon). Ein Tuun ist ein Garten. Und ich finde, man kann die Vokabel auch großzügiger auslegen, sodass ein Balkon auch in Tuunesien liegt. Immerhin kann das ostfriesische Wort auch einen Elektrozaun oder eine Hecke bezeichnen (Es geht also semantisch eigentlich um eine Art Eingrenzung).

Wechseln Sie die Perspektive!

Sicher denken Sie jetzt:‚Balkonien, Bad Meingarten, Tuunesien – Was soll das? Wo ist der Unterschied?‘ Und gewissermaßen haben Sie natürlich auch Recht. Aber vielleicht geben Sie mir noch eine Chance. Denn ich weiß natürlich, dass das eigentlich das Gleiche ist. Ich bin aber überzeugt, dass es sich gerade jetzt lohnt, die Perspektive zu wechseln: Bleiben wir positiv, bleiben wir optimistisch! ‚If life gives you lemons make lemonade!‘, wie der Amerikaner sagt. Und wie der Ostfriese sagt: ‘Geduld is keen Kruud, wat in elke Tuun wasst‘ (Geduld ist kein Kraut, das in jedem Garten wächst). Ich wollte eigentlich ein paar Tage auf meiner Lieblingsinsel Juist verbringen. C‘est la vie. Jetzt wird’s Tuunesien. Ich bin fest entschlossen, das Beste daraus zu machen.

Optimismus und Geduld sind die Top-Trends im Frühling 2020. Tuunesien – oder Balkonien – kann wunderschön sein. Und wenn die Sehnsucht nach Nord- oder Ostsee zu groß wird, wie wär‘s mit einem Gartenstrandkorb von AK-Gartenträume? Ich persönlich bin ein großer Fan der maritimen Modelle mit Bullauge. Vor Kurzem hatte ich übrigens ein sehr nettes Telrfonat mit einer Kundin aus Österreich, die einen Nordseestrandkorb bestellt hat. Tuunesien kann eben überall sein, auch in den Alpen!

Bleiben Sie gesund und genießen Sie den Frühling mit Ihren Liebsten in Tuunesien!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Versandkostenfrei
Versandkostenfrei
Versandkostenfrei
Versandkostenfrei
Versandkostenfrei